{{temp.username}}
 IMG Innovations-Management GmbHTechnologieangeboteChemieFunktionelle verzweigte Copolymere 

Funktionelle verzweigte Copolymere

Verzweigte und hochverzweigte Polymere finden heutzutage vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.Durch seine chemisch inerte Struktur und seine gute Biokompatibilität ist Polyethylenglykol (PEG) eines der meistverwendeten wasserlöslichen Polymere der heutigen Zeit. Jedoch ist der Einsatz von PEG wegen seines inhärenten Kristallisationsgrades in manchen Fällen beschränkt.Ein strukturell analoger Polyether, welcher in den letzten Jahren in der Forschung etabliert wurde, ist hochverzweigtes Polyglycerin (hbPG), das sich ebenfalls durch eine sehr gute Biokompatibilitätund Stabilität bewährt hat, aber auf dem Markt nur in Form von niedermolekularen Produkten verfügbar ist.

Die vorliegende Erfindung ermöglicht den Einbau von verzweigten Glycerineinheiten in Polyethylenglykol. Durch eine speziell entwickelte Copolymerisationstechnik lassen sich statistische Copolymere aus Ethylenoxid und Glycidol, die als „hochverzweigtesPEG“ aufgefasst werden können, in einem Schritt herstellen. Hierbei lässt sich der Gehalt an Glycerin variieren, wodurch die Eigenschaften der Materialien sowie ihre Löslichkeit breit maßgeschneidert werden können. Die eingebauten Glycerineinheiten senken die Kristallisationsfähigkeit von PEG. Bei mehr als 15% Glycerin-Einbau erhält man nicht kristallines PEG. Die hochverzweigten PEG-Strukturen zeigen ausgezeichnete Biokompatibilität und vielseitige weitere Modifizierbarkeit, was neue Einsatzmöglichkeiten in der Medizin, Pharmazie, Kosmetik, aber auch für Lithium-Ionenleiter in der Batterietechnologie eröffnet.

Anwendung
Die funktionellen, hochverzweigten Polymere können zur Herstellung von Sonnenschutzmittel, Arzneimittel, Kosmetika, Shampoos, Lotionen und Hygieneartikel sowie für funktionale Oberflächenbeschichtungen in der Medizintechnik verwendet werden. Außerdem sind die Polymere auch zur Fertigung von Schmiermitteln, Klebstoffen und Modifizierung von synthetischen Fasern interessant.

Vorteile

  • Die Synthese umfasst nur einen Schritt, Hauptmonomer ist Ethylenoxid.
  • Eigenschaften wie Funktionalisierung, thermische und chemische Stabilität, Biokompatibilität sowie Viskosität und Löslichkeit können zielgerichtet für spezifische Anwendungen angepasst werden.

Stand der Entwicklung
Erfolgreiche Tests und Versuchsreihen im Labormaßstab.

Patentstatus
Deutsche und europäische Patentanmeldung 

Zu vergebende Lizenzen
Herstellung und Vertrieb national und international, exklusiv oder nicht-exklusiv.

Weitere Informationen:
Unser Zeichen: UMZ269
(Bei Anfragen bitte angeben)

Download:
Download Technologieangebot (deutsch)

Ansprechpartner

Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Thomas Stadge
Trippstadter Straße 110
67663 Kaiserslautern
Tel       +49 (0) 631 / 316 68 - 20
Fax      +49 (0) 631 / 316 68 - 99
E-Mail  stadge[at]img-rlp[dot]de